Jahreshauptversammlung 2018

Roland Käsmann und Marcus Kolbert als Vorsitzende wiedergewählt Jahreshauptversammlung „Aktives Gewerbe Neckar und Elz“ Mosbach

Mosbach (Roidl) Im November 2018 trafen sich die Mitglieder des Gewerbevereins „Aktives Gewerbe Neckar und Elz“ zur Jahreshauptversammlung. Erfreulich viele Mitglieder kamen zusammen, um laut Geschäftsordnung den Vorstand zu wählen. Nach der Entlastung des Vorstands wählten die Mitglieder einstimmig Roland Käsmann und Marcus Kolbert zu den Vorsitzenden des Gewerbevereins. André Mattern wurde als Schatzmeister bestätigt, Rudolf Reichert wiederum Schriftführer des Vereins. Werner Zechmeister, Thomas Mayer, Alois Roidl, Nicole Müller-Stapf und Klaus Salopek wurden in den erweiterten Vorstand wiedergewählt. Manfred Deschner und Klaus Hügel wurden als Kassenprüfern bestätigt.

Zu den Aktivitäten des Gewerbevereins gehören auch interne Veranstaltungen, die die Vereinsmitglieder im Jahr 2018 zu einem Kochevent im Küchenstudio Kolbert-Events und zu einem gut besuchten Sommerfest führten.
Image

Wichtigster Event für 2019 ist die am 13. Und 14. April 2019 zum zweiten Mal stattfindende Gewerbeschau „Neckar und Elz aktiv“ der Mitglieder in und um die Pattberghalle in Mosbach-Neckarelz. Weiter ist im Verlauf des Jahres eine Betriebsbesichtigung geplant. 

Informationen von Roland Käsmann und Marcus Kolbert über die geplante „Neckar und Elz aktiv“ vermittelte den Mitgliedern einen Einblick über die Ausstellungsmöglichkeiten bei der Gewerbeschau. 

Zum Abschluss des Treffens wünschte Vorstand Roland Käsmann den Mitgliedern einen guten Jahresabschluss und ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019. Bei einem gemeinsamen Essen und gemütlichen Gesprächen klang die Veranstaltung aus.

Weitere Informationen werden auf der Webseite des Vereins angeboten: aktives-gewerbe.de 

Bild: Der neugewählte erweiterte Vorstand: v.l. Alois Roidl, Roland Käsmann, Marcus Kolbert, Klaus Salopek, Rudolf Reichert, Klaus Hügel, Nicole Müller-Stapf, Manfred Deschner, Andre Matern. Nicht im Bild sind Thomas Mayer und Werner Zechmeister.

Foto: Marco Winter